Suche
  • Carina Staiger

Ablauf eines Fernstudiums


Der Entschluss für ein Fernstudium ist gefasst. Sobald der passende Fernstudienanbieter inklusive Wunschstudiengang gefunden ist, steht dem eigentlichen Studienbeginn nichts mehr im Wege. Da es bislang kein einheitliches Bewerbungsverfahren für Fernstudiengänge gibt, bereitet dies in der Praxis häufig Probleme. Worauf bei einer erfolgreichen Immatrikulation zu achten ist, und wie die Organisation eines Fernstudiums im Allgemeinen aussieht, erfahren Sie hier:


Einschreibefristen nicht verpassen!


Manche Fernstudienanbieter verlangen die Einhaltung bestimmter Einschreibefristen. Nur wenn Ihre Unterlagen rechtzeitig beim jeweiligen Anbieter eingehen, werden Sie zum Fernstudium zugelassen. Andernfalls bleibt lediglich die Option, bis zum darauffolgenden Semester als Gaststudent einzelne Module zu belegen. Erfolgreich abgeschlossene Module werden in diesem Fall im Rahmen Ihrer Immatrikulation zum nächstmöglichen Zeitpunkt positiv berücksichtigt.


Während zahlreiche Anbieter einen sofortigen Studienbeginn ermöglichen, gelten vor allem bei Hochschulstudiengängen feste Fristen. Überwiegend geht Ihrem Studium eine kostenlose Testphase von einem Monat voraus. Entscheiden Sie sich im Anschluss daran für das Studium, wird Ihnen diese Zeit angerechnet. Entspricht das Studium hingegen nicht Ihren Erwartungen, kann dies jederzeit ohne die Angabe von Gründen, beendet werden.


Die Anmeldung – nur eingeschränkt online möglich


Bevor Sie sich bei einem Fernstudienanbieter einschreiben, ist es zunächst sinnvoll, entsprechende Infomaterialien zum gewünschten Studiengang speziell on der gewünschten Einrichtung anzufordern. Solche Informationsbroschüren enthalten für gewöhnlich alle notwendigen Anmeldeformulare. Alternativ finden Sie diese online auf der entsprechenden Homepage des Hochschulanbieters. Selbst wenn Sie Ihre Anmeldung zum Fernstudium digital erledigen, ist diese unbedingt zusätzlich unterschrieben auf dem Postweg nachzureichen. Bei manchen Anbietern ist die Einschreibung zum Studium um bestimmte Dokumente zu ergänzen. Dabei ist darauf zu achten, dass Sie diese gegebenenfalls rechtzeitig bei den entsprechenden Stellen beantragen.


Beginn und Verlauf eines Fernstudiums


Für gewöhnlich erhalten Sie die ersten Unterrichtsmaterialien bereits innerhalb weniger Tage nach der Anmeldung. Ab diesem Zeitpunkt steht dem offiziellen Beginn Ihres Studiums nichts mehr im Wege. Trotz aller Euphorie sollten Sie dennoch nichts überstürzen. Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über die gelieferten Materialien wie unter anderem CDs, Lernhefte, Arbeitshinweise und Zugangsdaten für den Online Campus des Hochschulanbieters.

Häufig ist die Reihenfolge des Lernstoffs vorgegeben. Obwohl es grundsätzlich möglich ist, die Struktur der Unterrichtsinhalte individuell zu verändern, sollten Sie die ausgehändigten Empfehlungen nicht vollständig außer Acht lassen. Der vorgegebene Ablauf des Fernstudiums ist so organisiert, dass die Lerninhalte einem roten Faden folgen. Den Lehrplan in Bezug darauf, welche Inhalte Sie sich wann, wo und in welchem Zeitraum aneignen, bestimmen Sie hingegen selbst. Bei Fragen, Problemen und Unsicherheiten haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihren persönlichen Fernlehrer zu kontaktieren. Alternativ kann sich oftmals auch der Austausch über den Online Campus oder entsprechenden Foren als hilfreich erweisen.


Einsendeaufgaben als Meilensteine Ihres Fernstudiums


Um die gewünschten Lernerfolge zu erzielen, sind regelmäßige Feedbacks im Fernstudium besonders wichtig. Hierzu dienen die sogenannten Einsendeaufgaben, die Sie zum Ende jedes Studienhefts finden. Mehrere Studienhefte zerlegen den gesamten Lernstoff in kleine Einheiten, was die Orientierung erheblich erleichtert. Die Einsendeaufgaben reflektieren jeweils das Wissen der zugehörigen Einheit und gewährleisten dadurch eine umfassende Lernkontrolle. Nach vollständiger Bearbeitung einer Einsendeaufgabe liegt die Entscheidung bei Ihnen, ob Sie diese digital oder auf dem Postweg Ihrem Dozenten übermitteln. Die erste Variante spart sowohl Kosten als auch Zeit, setzt jedoch das Scannen und Bearbeiten der Aufgaben am PC voraus. In der Regel dauert die Korrektur durch den zuständigen Fernlehrer nach Erhalt der Materialien nur wenige Werktage, ehe Sie diese auf demselben Weg zurück erhalten. Individuelle Lernhinweise und Kommentare des Dozenten weisen darauf hin, welche Themen Sie gegebenenfalls noch einmal detaillierter betrachten sollten. Abschließend wird jede Aufgabe mit einer Note versehen.

Fernstudiengänge die dem Erlernen einer Fremdsprache dienen, enthalten mündliche Übungen, welche mit Hilfe eines Audioaufnahmegeräts aufzuzeichnen sind.


Die Präsenzphasen


Je nach Art des Studiengangs wird eine unterschiedliche Anzahl an Veranstaltungen und Workshops angeboten. Manche davon beruhen auf freiwilliger Basis, andere wiederum sind verpflichtend. Je nachdem wo diese Seminare stattfinden, entsteht Ihnen ein unterschiedlich hoher Aufwand für die Anreise sowie dem Aufenthalt von eventuell mehreren Tagen. Zur Erleichterung des Organisationsaufwands werden die jeweiligen Termine frühzeitig bekanntgegeben. Überwiegend finden diese an einzelnen Wochenenden statt. Vor Ort liegt der Fokus vor allem auf praktischen und projektbezogenen Arbeiten wie zum Beispiel der Durchführung von Experimenten im Labor. Dabei werden nicht nur theoretische Kenntnisse praktiziert, sondern auch die Teamarbeit gefördert. Einige Studiengänge beinhalten ein berufspraktisches Semester. In dieser Zeit erhalten Sie ebenfalls Einblicke in die praktische Arbeitsweise in einem Unternehmen nahe Ihres Wohnorts.


Prüfung und Abschluss Ihres Fernstudiums


Schließt Ihr Fernstudium mit einem anerkannten IHK- oder Schulabschluss, beginnt die Prüfungsphase erst gegen Ende der Studiendauer. Bei allgemeinen Hochschulstudiengängen ist hingegen in regelmäßigen Zeitabständen eine Leistungskontrolle zu erbringen. Sobald Sie ein Modul absolviert haben, ist hier eine Präsenzprüfung abzulegen. Da die meisten Fernstudienanbieter mehrere Standorte verwalten oder eine Partnerschaft mit verschiedenen Einrichtungen besteht, ist es häufig möglich, den Prüfungsort selbst aus einer Auwahl mehrerer Prüfungszentren festzulegen.


Bei Hochschulstudiengängen ist zum Ende der Studienzeit eine umfassende Bachelor- bzw. Masterarbeit zu erstellen. In der Auswahl des Thematik sind Sie dabei weitgehend frei. Haben Sie Ihr Wunschthema festgelegt, folgt anschließend eine detaillierte Recherche inklusive Quellen sowie eine schriftliche Aufbereitung erworbener Erkenntnisse. Die Bewertung dieser Abschlussarbeit nimmt einen Einfluss auf die Endnote Ihres gesamten Studiums und sollte somit stets gewissenhaft erfolgen.

Sogenannte „nicht akademische Studiengänge“ setzen für einen erfolgreichen Abschluss lediglich das Bestehen der Abschlussprüfung voraus. Bei einfachen Zertifikatslehrgängen genügt sogar die bloße Durchführung des Fernstudiums ohne Abschlussprüfung.


Checkliste zum Ablauf eines Fernstudiums:


1. Einschreibefristen beachten

2. Schriftliche Anmeldung beim Wunschanbieter

3. Materialien in Eigenregie und in Kombination mit Präsenzveranstaltungen bearbeiten

4. Abschlussprüfung oder Bachelor- bzw. Masterarbeit

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sind Sie für ein Fernstudium geeignet?

Bis vor wenigen Jahren gehörten prall gefüllte Hörsäle und eng terminierte Vorlesungstermine zur Idealvorstellung eines Studiums. Mit dem Konzept des flexiblen Lernens schafft das Fernstudium Raum für