Suche
  • Carina Staiger

Sind Sie für ein Fernstudium geeignet?

Bis vor wenigen Jahren gehörten prall gefüllte Hörsäle und eng terminierte Vorlesungstermine zur Idealvorstellung eines Studiums. Mit dem Konzept des flexiblen Lernens schafft das Fernstudium Raum für vollkommen neue Möglichkeiten. Das orts- und zeitunabhänige Lernen via Fernstudium eignet sich vor allem für Berufstätige, denen der Alltag nicht ausreichend Freiraum für die Teilnahme an Präsenzsveranstaltungen lässt. Sofern die Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind, kommt diese Art des Studiums durchaus auch für zahlreiche weitere Interessenten infrage. Finden Sie heraus, ob ein fernstudium tatsächlich zu Ihnen passt:

Die fachlichen Anforderungen


Je nachdem, bei welchem Anbieter Sie Ihr Fernstudium absolvieren möchten, variieren auch die einzelnen Zulassungsbedingungen. Zum detaillierten Vergleich der fachlichen Anforderungen einzelner Anbieter ist es zunächst wichtig zu wissen, ob es sich um ein akademisches oder nicht akademisches Fernstudium handelt.


Zulassungsvoraussetzungen eines akademischen Fernstudiums


Akademische Fernstudiengänge wie Bachelor und Master sind hinsichtlich ihrer Zulassungsbestimmungen mit denen des Präsenzstudiums vergleichbar. In der Regel ist der Nachweis der allgemeinen Hochschulreife erforderlich. Alternativ wird häufig auch die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife anerkannt. Eine weitere Möglichkeit zur Aufnahme eines Studiums bietet der sogenannte dritte Bildungsweg. Dieser kommt für Sie infrage, wenn Sie den Nachweis eines Meistertitels oder eines anerkannten Ausbildungsabschlusses erbringen können.


Manche Fernhochschulen setzen noch weitere Leistungsnachweise voraus wie zum Beispiel:


- guter bis sehr guter Abiturdurchschnitt

- Englischkenntnisse in Wort und Schrift

- gute Allgemeinbildung

- mehrjährige Berufstätigkeit


Zulassungsvoraussetzungen eines nicht akademischen Fernstudiums


Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, wird bei Fernstudiengängen dieser Art kein akademischer Titel verliehen. Häufig werden diese Angebote als reine Fortbildungsmaßnahme neben dem Beruf angesehen.


Je nach Art des Lehrgangs endet dieser mit einer staatlichen Prüfung oder mit einem Leistungsnachweis vor der Industrie- und Handelskammer. Bei manchen Anbietern entfällt die Prüfung zum Ende des Lehrgangs auch ganz. In diesem Fall erhalten Sie lediglich ein institutsinternes Zertifikat.


Zur Teilnahme an nicht akademischen Studiengängen ist normalerweise ein mittlerer Bildungsabschluss ausreichend. Haben Sie bereits eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung inklusive ein bis zwei Jahre Praxiserfahrung im erlernten Beruf, steht der Teilnahme an einer fachbezogenen Weiterbildung ebenfalls nichts im Wege. Sofern Sie über keine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen, ist die Zulassung zum Studium auch nach sechs bis sieben Jahren Berufserfahrung denkbar.

Die persönlichen Anforderungen


Für den Erfolg im Fernstudium sind natürlich nicht nur fachliche Qualifikationen entscheidend. Mindestens genau so wichtig sind Ihre persönlichen Eigenschaften. Innerhalb eines Fernstudiums finden Präsenzveranstaltungen nur sporadisch statt, sodass Sie mit Ausnahme von Online-Seminaren weitgehend auf sich allein gestellt sind. Während Ihres Fernstudiums werden Sie schon bald feststellen, dass dieses Maximum an Flexibilität auch seine Schattenseiten mit sich bringt. Gelingt Ihnen die konkrete Einteilung Ihrer Lerninhalte nicht, so besteht schnell die Gefahr, den Anschluss zu verlieren. Für eine erleichterte Organisation erhalten Sie die einzelnen Studienhefte im Abstand von ca. zwei bis drei Monaten.


Damit Ihnen der wohl größte Vorteil eines Fernstudiums, das zeitlich und ortsunabhängige flexible Lernen, nicht zum Verhängnis wird, ist Ihrerseits ein Höchstmaß an Selbstorganisation und Disziplin gefragt. Außerdem sollte Ihnen eigenständiges Lernen grundsätzlich keine großen Schwierigkeiten bereiten. Überlegen Sie vorab, ob Sie sich dem zeitlichen Mehraufwand eines Fernstudiums auch tatsächlich gewachsen fühlen. Hierfür entfällt nicht selten ein Lernaufwand von mindestens zehn Wochenstunden. Die Gesamtdauer beläuft sich meist auf ca. ein bis zwei Jahre. Bei akademischen Studiengängen fällt diese häufig auch etwas länger aus. Einige Anbieter gewähren ein kostenfreies vier wöchiges Probestudium, währenddessen Sie das Fernstudium unverbindlich hautnah testen können.


Außerdem ist es hilfreich, Arbeitgeber, Familie und Freunden über Ihre Plänen zu informieren. Wenn Sie aktive Unterstützung aus Ihrem unmittelbaren Umfeld erhalten, wird es Ihnen leichter fallen, auch in schwierigen Situationen nicht aufzugeben. Da die Kosten für ein Fernstudium nicht zu unterschätzen sind, besteht sogar die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung durch den Arbeitgeber zu erhalten. Alternativ stehen zahlreiche weitere Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung.


Haben Sie bereits bei der Wahl Ihres Fernstudienganges ein klares Ziel vor Augen, stehen die Erfolgschancen generell positiv. Dennoch sollten Sie sich von Anfang an bewusst sein, dass nicht immer alles genau nach Plan verläuft. Die Kombination aus Beruf, Familie und Studium stellt Sie durchaus auf eine harte Belastungsprobe. Wenn Sie selbstständiges Lernen bevorzugen, zur Reduktion von Freizeitaktivitäten bereit sind, und dem Fernstudium mit Begeisterung entgegentreten, stehen die Aussichten auf Erfolg besonders günstig.

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ablauf eines Fernstudiums

Der Entschluss für ein Fernstudium ist gefasst. Sobald der passende Fernstudienanbieter inklusive Wunschstudiengang gefunden ist, steht dem eigentlichen Studienbeginn nichts mehr im Wege. Da es bislan