Suche
  • Carina Staiger

Tomatenflecken zuverlässig entfernen

Aktualisiert: 7. Sept.

Ob Tomatensuppe, Ketchup oder Tomatensoße – schnell ist es passiert, dass Tomatenflecken auf Kleidung oder Gegenständen zurückbleiben. Damit es dir gelingt, diese möglichst vollständig zu entfernen, solltest du zunächst die Art des Flecks ausfindig machen. Im nächsten Schritt ist dir dann der Einsatz eines geeigneten Reinigungsmittels möglich. Nachfolgend findest du alle Informationen, welche du zur erfolgreichen Entfernung on Tomatenflecken benötigst.


Tomaten in der Nahaufnahme. Symbolische Darstellung,, wenn es darum geht, Tomatenflecken zu entfernen.

Welche Arten von Tomatenflecken gibt es?

Unabhängig davon, um welche Art Tomatenfleck es sich handelt, sollte die Entfernung möglichst zeitnah erfolgen, bevor sich die Kerne in den Fasern der Textilien festgesetzt haben. Andernfalls lassen sich die Flecken nur noch schwer entfernen.


Handelt es sich um Tomatensoße, ist deren Zusammensetzung entscheidend. Eine klassische Tomatensuppe beinhaltet beispielsweise einen recht geringen Fettanteil. Allerdings sind gegenüber frischen Tomaten zahlreiche Farbstoffe enthalten, die in einer recht hohen Konzentration vorliegen.


Frische Flecken weisen einen relativ hohen Wasseranteil mit nur wenig Farbstoffen auf. Das Innere von Tomaten lässt sich dabei nahezu mühelos entfernen. Grobe Stücke können mit Leitungs- oder Mineralwasser schnell und unkompliziert abgetragen werden.


Tomatensoße mit Öl

Da sich das in der Tomatensoße enthaltene Fett bei hohen Temperaturen mit den Fasern der Textilien verbindet, sind diese Flecken ausschließlich mit kaltem Wasser zu bearbeiten. Im Anschluss an die erste grobe Behandlung darf etwas Waschmittel auf die betroffene Stelle gegeben werden. Hierbei empfiehlt sich die Verwendung von Flüssigwaschmittel, da Waschpulver vorab vollständig in Wasser aufzulösen ist.


Massiere das Waschmittel sanft ein und wasche diese anschließend unter kaltem Wasser aus. Danach kannst du das Textil wie gewohnt in der Waschmaschine säubern.


Tomatenflecken mit Zucker

Im Vergleich zu anderen Tomatenflecken enthält Ketchup einen recht hohen Anteil an Zucker. Für eine erfolgreiche Fleckentfernung empfiehlt sich die Behandlung mit kaltem oder lauwarmem Wasser, da die Zuckermoleküle bei hohen Temperaturen zu kristallisieren beginnen und sich dann nur noch schwer beseitigen lassen.


In aller Regel ist der Fleck nach der Trocknung an der frischen Luft vollständig verschwunden. Anschließend kannst du das Textil wie gewohnt per Maschinenwäsche waschen.


Eingetrocknete Tomatenflecken entfernen

Sind Tomatenflecken bereits etwas älter und schon eingetrocknet, ist die Verwendung folgender Mittel zu empfehlen:


Essig / Essigessenz

Essig ist ein geeignetes hausmittel, um eingetrocknete Tomatenflecken zu entfernen.

Um Tomatenflecken mit Essig oder Essigessenz zu entfernen, gibst du diese zunächst einfach auf den Fleck. Wende das Kleidungsstück danach auf links und lasse das Ganze einwirken. Warte ein paar Minuten ab, ehe du den Stoff mit klarem Wasser ausspülst. Das Wasser sollte dabei allerdings nicht zu heiß ausfallen. Befinden sich noch immer Rückstände auf dem Textil, kannst du den Vorgang ein weiteres Mal wiederholen.


Kernseife / Gallseife

Möchtest du Tomatenflecken mit Kern- oder Gallseife entfernen, solltest du diesen vorab mit kaltem Wasser befeuchten. Reibe den Fleck anschließend gründlich mit Kernseife ein und warte dann etwa eine halbe Stunde ab. Jetzt kannst du das Textil entweder von Hand reinigen oder wie gewohnt in die Waschmaschine geben.


Tipp:

Kern- und Gallseife kann zudem zur Entfernung von Ölflecken, Kaffeeflecken oder Grasflecken verwendet werden.


Welche Hilfsmittel sind zur Entfernung von Tomatenflecken geeignet?

Tatsächlich stehen dir zahlreiche Hilfsmittel zur Auswahl, um Tomatenflecken zuverlässig zu entfernen. Nachfolgend findest du eine Übersicht an geeigneten Reinigungsmittel:


Seifenlauge

Zur Beseitigung frischer Tomatenflecken ist Seifenlaufe bestens geeignet. Hierfür reicht es aus, ein kleines Seifenstück oder etwas Flüssigseife in lauwarmem Wasser zu lösen und mit einem Geschirrtuch in den Stoff einzuarbeiten. Lege die Stelle dann für mehrere Minuten in die Seifenlauge ein. Danach genügt das Ausspülen mit klarem Wasser.


Seifenlauge eignet sich außerdem zur Reinigung von Textilien und Gegenständen, welche nicht oder nur schwer maschinell gesäubert werden können. Hierzu gehören unter anderem das Sofa und große Teppiche.


Soda

Soda bzw. Waschsoda zeichnet sich durch eine leicht bleichende Wirkung aus. Somit erweist sich dieses Mittel insbesondere bei heller Kleidung als äußerst vielversprechend. Sofern sich Fruchtfleisch oder größere Soßenrückstände auf dem Textil befinden, lassen sich diese mit Hilfe eines Messers oder eines Löffels gezielt abtragen. Dabei ist darauf zu achten, dass du die Rückstände nicht weiter in den Stoff einarbeitest.


Spüle die betroffene Stelle mit klarem Wasser aus. Löse danach einen Teelöffel Soda in heißem Wasser auf und lasse das Gemisch anschließend kurz abkühlen. Danach kannst du das Sodawasser in den Stoff einarbeiten. Nach einer kurzen Einwirkzeit ist alles sorgfältig mit klarem Wasser auszuspülen. Abschließend lässt sich das Kleidungsstück wie gewohnt in der Waschmaschine säubern.


Tipp:

Mit Soda lassen sich auch Kaffeeflecken und Deoflecken zuverlässig entfernen.


Mineralwasser

Tomatenflecken lasen sich bestens mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser entfernen.

Mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser gelingt sowohl die Entfernung von Tomaten- als auch Rotweinflecken. Am einfachsten gelingt die Behandlung des Flecks indem du das Textil komplett im Mineralwasser einweichst. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, den Stoff zu einer Mulde zu formen, in welche du das Mineralwasser gießt. Sobald keine Bläschen mehr aufsteigen, sollte deine Kleidung frei von Flecken sein. Bei Bedarf kannst du mit einem Baumwolltuch nachtupfen.


Rasierschaum

Rasierschaum erweist sich bei Kleidung und Teppichen als ein wirksames Mittel zur Fleckenentfernung. Bedecke zunächst den gesamten Fleck mit Rasierschaum und lasse das Ganze einige Zeit einwirken. Entferne abschließend die verbliebenen Schaumreste.


Helles Speiseöl und Spülmittel

Helles Speiseöl in Kombination mit einem hellen, farblosen Spülmittel ist ebenfalls ein zuverlässiges Hilfsmittel, um Tomatenflecken zu entfernen. Letzteres sollte zudem so beschaffen sein, dass kein Abfärben auf die Kleidung zu erwarten ist.


Gebe das Speiseöl auf den Fleck und arbeite dieses vorsichtig mit den Fingern in den Stoff ein. Das Spülmittel wird anschließend ebenfalls direkt auf den Fleck gegeben und eingerieben. Die Kombination beider Substanzen trägt dazu bei, dass sich die Rückstände herauslösen. Spüle das Kleidungsstück unter lauwarmem klarem Wasser aus. Bei Bedarf ist die Reinigung in der Waschmaschine mit etwas Waschpulver denkbar.


Sonnenlicht

Die bleichende Wirkung des Sonnenlichts kann bei der Entfernung von Tomatenflecken wahre Wunder bewirken.

Nach dem Waschen kann die bleichende Wirkung des UV-Lichts die Fleckenbehandlung abrunden. Da allerdings die Gefahr besteht, dass das Textil ebenfalls an Farbe verliert, solltest du diese Möglichkeit stets kritisch abwägen. Bei empfindlichen Stoffen solltest du daher besser darauf verzichten.


Glasreiniger

Glasreiniger ist besonders dann zur Entfernung von Flecken geeignet, wenn diese ohne waschen beseitigt werden sollen. Sprühe einfach etwas Glasreiniger auf den Fleck und lasse das Ganze kurze Zeit einwirken. Die übrigen Rückstände können danach mit einem feuchten Tuch abgetragen werden.


Waschbenzin

Weisen Seidenblusen oder Hemden Tomatenflecken auf, können diese vorsichtig mit Wachbenzin betupft werden. Keinesfalls solltest du die Flüssigkeit einreiben, da dies die empfindlichen Seidenfasern zerstören könnte.


Gebissreiniger

Gebissreiniger ist eine gute Wahl, wenn es um die Entfernung von Tomatenrückständen aus Kunststoffbehältern geht. Fülle den Behälter mit Wasser und löse dann eine Tablette darin auf. Um die gewünschte Wirkung erzielen zu können, empfiehlt sich eine mehrstündige Einwirkzeit. Diese kann beispielsweise auch über Nacht erfolgen.


Tipp:

Um zu verhindern, dass es überhaupt zu einem Abfärben der Tomatensoße kommt, empfiehlt es sich, das gewünschte Gefäß vor der Verwendung mit kaltem Wasser auszuspülen. Warte zudem mit dem Umfüllen ab, bis die Tomatensoße abgekühlt ist. Denn bei Wärme öffnen sich die Poren von Kunststoffbehältern, sodass sich Nahrungsmittel leichter ablagern. Das Abkühlen sorgt dafür, dass sich die Poren schließen, wodurch die Farbstoffe eingekesselt werden.


Tomatenflecken von Gegenständen entfernen

Sind bestimmte Gegenstände von Tomatenflecken betroffen, lassen sich diese in der Regel mit dem richtigen Hilfsmittel entfernen. Zu den Klassikern gehören dabei folgende Gegenstände:


Sofa

Weist dein Sofa einen Tomatenfleck auf, so lässt sich dieser häufig mit Gallseife erfolgreich behandeln. Lasse das Ganze rund 15 Minuten einwirken, bevor du die Lösung mit klarem Wasser ausspülst. Eine weitere Möglichkeit stellt der Einsatz von Spiritus dar, wobei du allerdings äußerst behutsam vorgehen solltest. Schlimmstenfalls kann die Farbe und / oder das jeweilige Gewebe Schaden nehmen.


Wand

Insbesondere in Haushalten mit kleinen Kindern ist es schnell passiert, dass die Wand durch Tomatensoße in Mitleidenschaft gezogen wird. In diesem Fall ist schnelles Handeln gefragt, damit sich die Rückstände noch vollständig entfernen lassen.


Tupfe die überschüssige Soße sowie die Kerne vorsichtig mit einem trockenen Küchentuch ab. Bei glatten Materialien ist unter Umständen ein feuchtes Nachwischen möglich. An trockenen Stellen gelingt die Entfernung der Reste meist mit einem Radierschwamm. Zeigt die Entfernung der Tomatenrückstände trotz aller Bemühungen nicht den gewünschten Erfolg, stellt ein neuer Anstrich den letzten Ausweg dar.


Wolle / Seide

Wolle und Seide sind besonders empfindlich, weshalb du hier keinesfalls auf scharfe Fleckenentferner zurückgreifen solltest. Denn diese greifen häufig das Gewebe an, was zu dauerhaften Beschädigungen führen kann. Als hilfreich erweist sich häufig eine Handwäsche mit Feinwaschmittel. Hierbei sollte die Einwirkzeit jedoch nicht zu lang ausfallen, da es andernfalls passieren kann, dass die Fasern aufquellen.


Kunststoff

Befinden sich Tomatenflecken auf Aufbewahrungsboxen oder Schneidebrettern aus Kunststoff, kann es bereits ausreichen, diese nach dem Spülen in das direkte Sonnenlicht zu legen. Allerdings besteht auch hier stets ein Restrisiko, dass die Farbe des jeweiligen Gegenstandes ausbleicht.


Weniger riskant erweist sich hingegen die Behandlung mit Salatöl. Dieses eignet sich bestens zur Bekämpfung leichter Verunreinigungen. Gebe etwas Salatöl auf ein Küchentuch und reibe den vorhandenen Fleck mit leichtem Druck ein. Im Anschluss daran kannst du den Gegenstand in der Spülmaschine reinigen.


Ebenfalls geeignet ist Backpulver. Fülle zunächst ein Gefäß mit heißem Wasser und löse danach eine Packung Backpulver darin auf. Nach einer Einwirkzeit von mehreren Stunden sollten sich die Tomatenrückstände aufgelöst haben.


Weitere Tipps zur Entfernung von Tomatenflecken

Je schneller du dich an die Bekämpfung von Tomatenflecken machst, desto besser lassen sich diese entfernen. Da die gewöhnliche Maschinenwäsche häufig nicht zur vollständigen Entfernung ausreicht, ist eine Vorbehandlung mit Essig, Soda oder Kernseife meist durchaus sinnvoll. Sofern es sich um Flecken von Tomatensoße oder Ketchup handelt, ist das Herauslösen von Fett und Zucker unerlässlich, um die Rückstände zuverlässig zu entfernen.


41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen